Rohrbruchortung

Leckageortung an wasserführenden Leitungen

Bei der Rohrbruchortung besteht die Möglichkeit verschiedene Messverfahren einzusetzen. Durch Impulsstromverfahren, Tonfrequenzanalyse, Gasdetektion, Thermografie, Endoskopie können die Verläufe der Wasser führenden Leitungen festgestellt werden.

Elektro-Akustische Leckageortung mittels Tonfrequenzanalyse

Durch die Messung mit der Tonfrequenzanalyse werden akustische Körperschallwellen mit einem Bodenmikrofon oder Kontaktmikrofon geortet, die beim Austreten von Flüssigkeiten verursacht werden. Je nach Größe und Materials des Rohres ist diese Schwingung unterschiedlich stark und breitet sich nach beiden Seiten des Rohrbruches aus

Anwendungsgebiete:
  • Rohrbruchortung im Innen- und Außenbereich
  • Leitungsortung (auch Kunststoffleitungen)

UL 23 Ultraschall-Lecksuchgerät

Lecksuche an Drucksystemen

Als Leck bezeichnet man jegliches ungewollte Austreten eines Mediums (Gas, Flüssigkeit) aus einem System. Durch Turbulenzen beim Passieren eines Lecks entstehen Geräusche im Ultraschallbereich. Die Schallintensität lässt Rückschlüsse auf die Strömungsgeschwindigkeit und damit auf den Durchfluss am Leck zu. Das Ultraschall-Lecksuchgerät eignet sich hervorragend zur Fehlersuche. Es misst den Ultraschall und zeigt den Wert in einer Balken-LED an. Parallel dazu ist eine Reproduktion des Schalles im Kopfhörer zu hören, dessen Intensität proportional zur visuellen Anzeige steigt. Durch die Unabhängigkeit von der Art des zu untersuchenden Mediums (Gas, Flüssigkeit) ergibt sich eine Vielzahl verschiedener Anwendungsmöglichkeiten - gerade in den Bereichen Heizung, Klima/Lüftung und Gebäude.

Gasdetektionsverfahren mit Helium 4.6

Das Gasdetektionsverfahren kommt zum Einsatz bei Rohrbruchortungen, wenn keine Geräusche mit anderen Messverfahren festzustellen sind. Das Gas tritt an der Leckstelle aus und diffundiert auch durch relativ dichte Bauteile wie Beton, Estrich und Fußbodenbeläge. Auch zur Bestätigung anderer Messverfahren wie Thermografie oder Neutronensonde ist das Gasspürgerät zum Auffinden von kleinsten Leckagen in Rohrleitungen eine absolut zerstörungsfreie Art der Leckortung.

Anwendungsgebiete:
  • Flachdachleckagen
  • Rohr- und Leitungsbruchortung
  • alle Arten von Dichtigkeitsprüfungen



Endoskopie

Flexible Endoskope eignen sich zur optischen Kontrolle durch kleinste öffnungen. Schwer zugänglichen Stellen wie Rohrschächte, Zwischendecken und Mauerfugen, lassen sich mittels der flexiblen Endoskope leicht inspizieren.







Anwendungsgebiete:
  • Abflüsse, Kanäle, Schächte, Rohrleitungen
  • Flachdächer, Außenwände mit Luftspalt
  • Ständerkonstruktionen
  • Holzbalkendecken
  • Abgehängte Decken

Videoinspektion

Mit einer Inspektionskamera besteht die Möglichkeit eine Videoanalyse von engen Rohren, Schächten, Spalten und zur Kanalinspektion durchzuführen. Mit nur 40 mm Ø ist der Kamerakopf so klein, dass er überall hineinpasst. Darüber hinaus ist er von links nach rechts um 180° schwenk- und sogar um 360° drehbar. Diese Beweglichkeit ermöglicht ganz neue Einblicke in defekte Abwasserrohre, Luftleitungen und enge Zwischendecken. Die auf einen Farbmonitor übertragenen Bilder können während der Inspektion gleich auf einem Videogerät aufgezeichnet werden. Nach der Auswertung werden die Daten auf CD gespeichert.

Neutronensonde - Feuchtemessung ohne Messbohrung

Durch die innovative Methode der Radiometrie ist jetzt eine sehr schnelle und zerstörungsfreie Variante der Messung der Feuchtebelastung im Baukörper entwickelt worden.

Ohne Messbohrung kann die Feuchtigkeit exakt bestimmt werden. Auf diese Weise lassen sich Rückschlüsse auf die Art der Leckage ziehen.
Präzise Bestimmung von Wasserschäden mit geringem Kostenaufwand.
Exakte, schnelle Analyse des Feuchtigkeitbildes in Fußböden, Wänden, Flachdachisolierungen, Mauerwerk und Fundamenten.


Anwendungsgebiete:
  • Flachdachanalyse (Dichte, Feuchteverteilung)
  • Langzeitüberwachung von Flachdach; Parkdecks
  • Fußbodenheizungs- und Rohrleitungsleckagesuche
  • Ursachenanalyse bei Keller-, Wand-, und Bodenfeuchtigkeit
  • Dichtigkeitsprüfungen an Industrieböden und Auffangwannen
Tel.: 0 52 95 / 99 74 09
Mobil: 0172 / 277 66 24
Fax: 0 52 95 / 99 74 10
info@messtechnik-waechter.de
www.messtechnik-waechter.de