Feuchtigkeitsmessung

Widerstandsmessverfahren

Feuchtigkeitsuntersuchungen werden durchgeführt, um die Austrocknung im Neubau- oder nach Wasserschäden zu überprüfen. Mittels verschiedener Messtechniken werden Feuchtigkeiten an Wänden, Estrichen und Dämmschichten gemessen.

Anwendungsgebiete:
  • Feuchtigkeitsnachweis
  • Luftfeuchtigkeitsbestimmung
  • Bestimmung der Holzfeuchte

IR Hygrotemp 24

Das IR Hygrotemp 24 ist ein Vielfachmessgerät zur Bestimmung von Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur und Oberflächentemperatur.
Gleichzeitig berechnet es den Taupunkt, die Temperaturdifferenz zwischen Taupunkt und Oberflächentemperatur (Taupunktabstandsmessung)
und die Feuchtkugeltemperatur. Die Beurteilung des Raumklimas sowie des Schimmelbildungspotenzials ist nunmehr mit nur einem Gerät möglich.




Neutronensonde - Feuchtemessung ohne Messbohrung

Durch die innovative Methode der Radiometrie ist jetzt eine sehr schnelle und zerstörungsfreie Variante der Messung der Feuchtebelastung im Baukörper entwickelt worden.

Ohne Messbohrung kann die Feuchtigkeit exakt bestimmt werden. Auf diese Weise lassen sich Rückschlüsse auf die Art der Leckage ziehen.
Präzise Bestimmung von Wasserschäden mit geringem Kostenaufwand.
Exakte, schnelle Analyse des Feuchtigkeitbildes in Fußböden, Wänden, Flachdachisolierungen, Mauerwerk und Fundamenten.


Anwendungsgebiete:
  • Flachdachanalyse (Dichte, Feuchteverteilung)
  • Langzeitüberwachung von Flachdach; Parkdecks
  • Fußbodenheizungs- und Rohrleitungsleckagesuche
  • Ursachenanalyse bei Keller-, Wand-, und Bodenfeuchtigkeit
  • Dichtigkeitsprüfungen an Industrieböden und Auffangwannen

Feuchtigkeitsverlauf mit der Neutronensonde gemessen:

Zertifikat zum Strahlenschutz
Tel.: 0 52 95 / 99 74 09
Mobil: 0172 / 277 66 24
Fax: 0 52 95 / 99 74 10
info@messtechnik-waechter.de
www.messtechnik-waechter.de